Anne Maj Hansen


  • Geburtsdatum: 18. Juni
  • Wohnort: Zuhause
  • Stimmlage: Sopran
  • Augenfarbe: blau-grün-grau-braun mit einem leichten Stich ins rot
  • Lieblingsessen: egal. Hauptsache viel
  • Schuhgröße: 39-40

Was sind bei baff! deine Aufgaben?

mal Tee kochen, mal hampeln und gackern, mal meckern, und manchmal auch singen

Welche Instrumente kannst du spielen?

Was heißt schon spielen können...aber Horn habe ich lange gelernt, Klavier macht super Spaß, will aber auch geübt und nicht nur geklimpert werden. Ein paar Lieder kann ich auch auf Block- oder Choroiflöte spielen, ein paar Akkorde auf der Gitarre sind auch noch drin und wie man ein Metronom bedient weiß ich auch.

Welche Musik hörst du am liebsten?

Ohje ohje. Diese Frage ausführlich zu beantworten würde sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.
Meine Lieblingsmusik ist eigentlich immer die, die ich gerade passend zu meiner Stimmung höre.
Dabei kann es sich um klassische Musik aller Epochen und Genres, Pop, Klezmer, Brass, Jazz, Reggae, chinesische Entspannungsmusik und Mantras, Elektro, Kuschelmusik, Filmmusik, Rock oder sonstiges abgedrehtes Zeug handeln.

Welches Lied von der baff!-CD „Niemand anders“ gefällt dir am besten?

Das chilligste Lied ist mit Abstand Sommer!
Der Aufschieber ist abgedreht und witzig
Rede ist sanft und berührend
Tanzen ist belebend und bewegend...es fällt mir schwer mich zu entscheiden.

Was war dein Traumberuf als Kind?

Ich habe immer davon geträumt Opernsängerin zu werden und die Zauberflöte zu singen. Dann wurde ich vernünftig und habe das verworfen.

Wie sieht es jetzt aus?

Diesen Traum habe ich nach und nach wieder hervorgekramt und mich nun fest entschlossen klassischen Gesang zu studieren. Wohin mich dieser Wind weht, wird sich zeigen.

Wovor hast du Angst?

vor dunklen Ecken

Wie lautet deine persönliche Lebensweisheit?

Rede!

Was erhoffst du dir für die Zukunft mit baff!?

dass wir weiterhin beisammen bleiben natürlich. Aber darüber hinaus wünsche ich mir, dass wir uns weiterhin gemeinsam musikalisch entwickeln, wir voneinander lernen, uns hier und da uneinig sind und weiterhin offen miteinander reden oder schweigen. Dass wir als Gruppe alle möglichen Erfahrungen machen, die uns weiterbringen auch wenn der ein oder andere kleine Fehler darunter ist. Und dass wir weiterhin miteinander so ausgelassen lachen können, denn das ist die allerschönste Musik.